Teilflächen

Unselbstständige Flächen werden als Teilflächen bezeichnet: Teilflächen werden zumeist von einer bestehenden wirtschaftlichen Einheit getrennt. In aller Regel soll damit erreicht werden, einen Gemeinbedarf zu erfüllen. Teilflächen sind zum Beispiel: Seitenland-, Vorderland-, Vorland-, Vorgarten- oder Hinterland-Flächen. Diese können bebaut, unbebaut, bebaubar, nicht bebaubar oder beschränkt sein. Um den Wert von Teilflächen ermitteln zu können, bedient man sich der Differenzmethode (Differenzwertmethode): Berücksichtigt werden zunächst eventuell vorhandene Vermögensvor- / -nachteile, dann der Grundstückswert vor der Abtretung, verglichen mit der Wertigkeit des Rests des Grundstücks. Alternative Wertermittlungsverfahren, die zur Differenzmethode gehören, sind Bruchteil- oder Durchschnittswerte sowie die Verschiebemethode.