Leimfarben

Leimfarben setzen sich aus Wasser, Kreide und Leim als Bindemittel zusammen, sie sind günstig und diffusionsoffen. Weil Leimfarben nicht wetterbeständig sind, eignen sie sich für den Innenbereich und sollten aufgrund ihrer gesundheitlichen Unbedenklichkeit Dispersionsfarben, deren Basis chemisch ist, vorgezogen werden. Auf Tapete, Leichtbauplatten, Putz und Pappe können Leimfarben problemlos mittels Roller aufgetragen und verarbeitet werden. Weiter sind sie leicht abwaschbar, sodass ein späterer Neuanstrich einfach möglich ist.