Flächen

Im Bauwesen werden Flächen ihrer Nutzung entsprechend unterteilt: Die Brutto-Grundfläche (BGF) wird aus der Summe aller Grundriss-Ebenen von einem Bauwerk kalkuliert. Unterteilt wird die BGF in die Netto-Grundfläche (NGF) und die Konstruktionsgrundfläche (KGF). Nicht zur Brutto-Grundfläche zählen Dachflächen, die nicht nutzbar sind, und konstruktionsbedingten Hohlräume wie der Raum über abgehängten Dächern oder der in belüfteten Dächern. Die Nutzfläche (NF) ist Teil der NGF und definiert die Flächen, die dem Nutzen eines Bauwerks zugeordnet sind. Unterteilt wird die NF in: Nebennutzflächen (NNF) und Hauptnutzflächen (HNF). Als Teil der Netto-Grundfläche werden Funktionsfläche (FF) und technische Funktionsfläche (TF) unterteilt. Sie dienen dazu, zur Nutzung relevante betriebstechnische Anlagen unterzubringen, mit Ausnahme des Heizhauses, das zur NF gehört. Zur Netto-Grundfläche zählt weiter die Verkehrsfläche (VF): Diese Flächen dienen dem Verkehr im Bauwerk, beispielsweise dem Notweg zum Verlassen des Bauwerks oder dem Zugang zu den Räumen. Die Bewegungsflächen, die in den einzelnen Räumen zu finden sind, zählen nicht zur Verkehrsfläche, sie gehören zur Nutz- beziehungsweise Funktionsfläche.