Immobiliengutachter 16359 Biesenthal Schulstraße

Bundesland: Brandenburg

Landkreis: Barnim

Amt: Biesenthal-Barnim

Ort: Biesenthal

Einwohnerzahl: zirka 5.700

Bis ins 10. Jahrhundert war das Gebiet um Biesenthal herum slawisches Siedlungsgebiet. Ursprünglich wurde der Ort Biesenthal als Askanierburg gegründet. 1258 wurde der Ort dann erstmals als Sitz einer Vogtei urkundlich erwähnt. Die aufstrebende Ansiedlung wurde 1315 als Marktort anerkannt und erhielt noch im selben Jahr das Stadtrecht.

Erstmals urkundlich erwähnt wird eine Burg, die den Gebrüdern von Arnim unterstand, im Jahr 1337. Nach den Überlieferungen handelte es sich um eine Burg die auf zwei Hügeln erbaut war. Anfang des 17. Jahrhunderts verschwand diese Burg jedoch, so dass sich heute auf dem Schloßberg bei Biesenthal nur noch Reste der Grundmauern erkennen lassen.

Im Jahr 1632 suchte ein Großbrand die Stadt Biesenthal, die dabei bis auf wenige Häuser komplett zerstört wurde, heim. Danach wurden die Einwohner von der Pest drastisch dezimiert. 1671 zogen die ersten Juden nach Biesenthal, die bis Ende des 17. Jahrhundert eine wachsende Gemeinde begründeten.

1756 wurde Biesenthal erneut durch einen Stadtbrand verwüstet. Einzig 10 Häuser blieben verschont, die allerdings 1764 einem weiteren Brand zum Opfer fielen. Auch die neu errichteten Gebäude fielnen den Flammen einige Jahre später wieder einem Brand zum Opfer. Daher sind heute kaum noch architektonische Merkmale aus dieser Zeit im Stadtbild erkennbar. Einzig das Haus Schulstraße 10 ist aus diesen bewegten Zeiten ins 21. Jahrhundert gerettet worden.

1808 brachte eine neue Städteordnung Biesenthal die Selbstverwaltung zurück. Mit dem Anschluss an die Bahnstrecke Berlin-Stettin im Jahr 1843 erlebte die Stadt einen Aufschwung. 1845 wurde das Amt Biesenthal von der Verwaltung aufgelöst und eine Straßenbeleuchtung eingeführt. Das neue Rathaus konnte die Stadtverwaltung dann im Jahr 1874 beziehen.

1906 erhielt die Stadt Biesenthal ihr eigenes Wappen. In den 1920er Jahren wurde das Rathaus umgebaut. Auch die Eröffnung des Stadtparks und des Strandbads am Großen Wukensee fielen in diese Zeit.  In den 1940er Jahren kam Biesenthal leider zu ungewünschter Bekanntheit, da sich hier eine Außenstelle des KZs Sachsenhausen befand. Bei Kriegsende wurde Biesenthal zunächst unter sowjetische Verwaltung gestellt.

Heute erinnert das Stadtbild teilweise immer noch an die 650 Jahre alte Geschichte der Stadt. Insbesondere der Schlossberg wurde für touristische Zwecke aufbereitet und überall in der Stadt erinnern bunte Kultursteine an historische Momente. Wirtschaftlich haben die Hoffnungsthaler Werkstätten dem Ort mit einer Baumschule und einer Bio-Molkerei neue Impulse gegeben.

Biesenthal liegt genau zwischen Bernau und Eberswalde an der Landstraße L 200 und verfügt bereits seit 1843 über einen eigenen Bahnhof, der die Stadt mit der Eisenbahnstrecke Berlin-Stettin verbindet. Mit seiner guten infrastrukturellen Anbindung zeigt sich Biesenthal als idealer Wohnort für Pendler und Familien, wie unser Sachverständiger für Immobilien feststellen konnte.

Immobilienmarkt in Biesenthal

Insbesondere bei älteren Immobilien müssen Immobilienkäufer immer vorsichtig sein. Diese gilt natürlich auch für den Immobilienmarkt in Biesenthal. Unser Sachverständiger für Immobilien rät daher immer dazu, eine Bewertung der Immobilie durch einen Fachmann vornehmen zu lassen. Schließlich kann aus einem vermeintlichen „Schnäppchen“ durch notwendige Sanierungsmaßnahmen schnell ein „Geldgrab“ werden. Wenn Sie eine Immobilie gefunden haben, die Ihnen gefällt, kontaktieren Sie einfach unseren Sachverständigen für Immobilien!

(*)Felder sind Pflichtfelder

Vorname(*)

Nachname(*)

Straße(*)

PLZ(*)

Ort(*)

Telefon(*)

Email (*)

Auswahl

Betreff

Ihre Nachricht

Related Posts