Holzbalkendecken

Holzbalkendecken

Bei einer Holzbalkendecke werden Balken aus verleimten Hölzern oder Vollholz verwendet, die in Hohlkörper- oder Lamellenbauweise verbaut werden. Balkenabstände zwischen 70 und 85 cm sind als wirtschaftlich anzusehen, da sie einerseits für die Statik ausreichend sind und andererseits zu vielen aufliegenden Unterbodenmaterialien passen. Als Varianten können Holzbalkendecken mit abgehängter Decke oder Einschubdecke konstruiert werden, die sich durch die aufliegenden Materialien wie Steine aus Leichtbeton, Brettern, Hohlziegeln, Hourdis (Hohltonplatten) oder Leichtbetonplatten unterscheiden.

Holzbalkendecken zeichnen sich durch hohe Stabilität, Festigkeit und Elastizität aus und verfügen über ein vergleichsweise geringes Eigengewicht. Dämmungen können leicht durchgeführt werden. Durch das Material Holz ist eine lange Haltbarkeit gegeben. Zudem verfügen Holzdecken über die Eigenschaft der Hygroskopizität und können Feuchtigkeit aufnehmen, speichern und abgeben. Brandschutz und Trittschallschutz sind bei Holzbalkendecken allerdings problematischer. Die Verwendung eines Unterfußbodens aus Steinen verbessert beide. Der Brandschutz kann auch durch Gipsplatten-Einschubdecken erreicht werden. Eine Verbesserung des Trittschallschutzes wird durch das Aufbringen von schwimmendem Estrich erreicht.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2016 SV-Binder.de | All Rights Reserved | Designed