Fallrohr-1Bild: © Sachverständiger und Gutachter für Immobilien, Mieten und Pachten, Bernd A. Binder ( 2004 ).

Fallrohr

Fall- / Regenfallrohre leiten Wasser von geneigten / flachen Dächern aus der Regenrinne in ein Entwässerungssystem hinein in den Erdboden. Variationen von Fallrohren gibt es in der Farbe, der Form, dem Anschluss und im Material; meist wird passend zur Regenrinne gewählt. Fallrohre können aus Zink, verzinktem Stahl, Kupfer, Kunststoff, Aluminium oder Edelstahl bestehen, weiter ist ein runder oder quadratischer Querschnitt möglich. An die Dach-/Regenrinne werden Fallrohre über Rinneneinhangstutzen, Rohrbogen beziehungsweise Schrägrohr oder auch Gliederbogen (Schwanenhals) angeschlossen. Als Schutz vor Beschädigungen werden am unteren Ende gusseiserne Regenstandrohre, vor Verstopfung am oberen Ende Laubfanggitter angebracht. Damit Regenwasser wiederverwendet werden kann, etwa für die Gartenbewässerung oder Toilettenspülung, muss es einem Behälter (Regentonne / -tank) zugeführt werden.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2016 SV-Binder.de | All Rights Reserved | Designed