Abgasklappe

Das Auskühlen eines Heizkessels wird durch eine Abgasklappe verhindert, was für Energieeinsparungen sorgt. Die Abgasklappe dient dazu, die Verbindung zwischen Schornstein und Kessel beim Stillstand des Brenners zu schließen. Bei Brennerstillstand schließt sich bei modernen Heizkesseln eine Luftklappe automatisch. Da in den Kessel keine Außenluft einströmt, kühlt dieser langsamer aus.

Die sogenannten Betriebsbereitschaftsverluste in Sachen Heizwärme werden durch die Abgasklappe verringert. Warme Luft kann bei geschlossener Abgasklappe nicht nach außen entweichen, so dass die Wärme länger im Haus gehalten wird. Bis zu 5.000 Kilowattstunden können auf diese Weise der Wärmeverlustverhinderung pro Jahr eingespart werden. Eine Abgasklappe soll sich den Herstellern zufolge innerhalb von ein bis zwei Jahren amortisiert haben.

Abgasklappen können bei alten Kesseln nachgerüstet werden. Nach der Energieeinsparverordnung müssen jedoch ältere Kessel in vielen Fällen innerhalb einer bestimmten Frist ausgetauscht werden. Mit einigen Ausnahmen ist gemäß Energieeinsparverordnung der Betrieb von Heizkesseln für gasförmige oder flüssige Brennstoffen die vor dem 01.10.1978 installiert wurden.

Haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns!

Copyright 2016 SV-Binder.de | All Rights Reserved | Designed